New Visegrad Photography

Datum: 15 Juni - 14 Juli
Ort:  Collegium Hungaricum Berlin
Online

Die Fotoausstellung New Visegrad Photography ist eine einzigartige Initiative: Die Besucher:innen erwartet eine Auswahl der Werke hervorragender junger Absolvent:innen der Kunsthochschulen aus der Visegrad-Region. Neben den Mitgliedern der Visegrad-Gruppe (Tschechien, Polen, Ungarn und die Slowakei) erhielt im Rahmen der mitteleuropäischen kulturellen Zusammenarbeit diesmal auch Serbien eine Einladung.

Obwohl die Ausbildung der zukünftigen Künstler:innen an diesen renommierten Universitäten in jedem dieser Länder anhand verschiedener Kriterien erfolgt, werden die Beteiligten in den nächsten Jahrzehnten zu wichtigen Vertreter:innen der Kunstszene ihrer Länder – ihr Œevre wird später die für die Region charakteristische künstlerische Sichtweise vor einem breiten internationalen Publikum abbilden.

New Visegrad Photography wurde als Experiment konzipiert. Die Fragestellung lautete: Wie kann das Werk junger Fotograf:innen trotz nationaler Besonderheiten, verschiedener Bildungsstrategien und unverwechselbarer künstlerischer Welten so miteinander in Zusammenhang gebracht werden, dass dadurch eine spezifisch osteuropäische Denkweise über globale Phänomene und Tendenzen sichtbar werden kann?

Die Zusammenstellung des fotografischen Programms erfolgte im September 2020. Seitdem bereist die Wanderausstellung die beteiligten Länder sowie viele andere Großstädte Europas. Aufgrund der Pandemie sind die Werke an manchen Orten – so auch in Berlin – nur online zugänglich.

New Visegrad Photography wird von einer der führenden Kunstagenturen der Region, EDGE Communications, dem Initiator zahlreicher Fotoausstellungen von internationaler Tragweite organisiert. Zu den Partnerinstitutionen gehören die Moholy-Nagy-Universität für Kunsthandwerk und Gestaltung in Budapest sowie die einzige Fotokunstmesse Ost- und Mitteleuropas, Art Photo Budapest, die in der Präsentation von Fotokunst aus der Region seit 2014 eine führende Rolle spielt. Das Programm wird vom International Visegrad Fund gefördert, Organisationspartner der Wanderausstellung ist das ungarische Ministerium für Auswärtiges und für Außenwirtschaft.

Beteiligte Institutionen:
Academy of Arts, Architecture and Design in Prague (CZ), Academy of Fine Arts and Design in Bratislava (SK), Budapest Metropolitan University (HU), Film and TV School of Academy of Performing Arts in Prague (CZ), Kaposvár University (HU), Moholy-Nagy University of Art and Design (HU), University of Arts in Belgrade (SRB), University of Arts Poznań (PL), University of Novi Sad (SRB)     

Ausstellende Künstler:innen:
Vera A Fehér (HU), Anna ALBERT (HU), Gábor BAKSA (HU), Viktória BALOGH (HU), Antal BÁNHEGYESY (HU), Leontína BERKOVÁ (SK), Krisztina BYLAK (HU), Róbert ÉRDI (HU), Zuzana FEDOROVÁ (CZ), Lenka GLISNÍKOVÁ (CZ), Edyta JABŁOŃSKA (PL), Michał JASZKOWSKI (PL), Mina JEVREMOVIĆ (SRB), Lea KÁLAZI (SK), Milica KNEŽEVIĆ (SRB), Ľuboš KOTLÁR (SK), Tomasz KOWALCZYK (PL), Dragan KURUCIĆ (SRB), Weronika PERŁOWSKA (PL), Andrea STANIŠIĆ (SRB), György SZÉKELY (HU), Oxána SZTREHALET (HU), Gabriella TÓTH (HU), Václav TVARŮŽKA (CZ)

Organisation: EDGE Communications
Kurator: Gábor Arion KUDÁSZ
Projektleitung: Krisztina LÖBL
Design: Hajnalka ILLÉS