Mészöly 100

Datum: 19 Januar
Ort:  CHB
online

Heute wäre Miklós Mészöly, der wohl bedeutendste Erneuerer der ungarischen Prosa, 100 Jahre alt geworden. Der 2001 verstorbene Autor gilt als Übervater der ungarischen Gegenwartsliteratur, die in Péter Nádas, Péter Esterházy und László Krasznahorkai Weltformat gefunden hat. Mészöly war ein Meister der emotionalen Reduktion, der Schmucklosigkeit und Sparsamkeit. Seine Texte erfassen die Wirklichkeit in vielen simultanen Einzelbildern und erinnern in ihrer Erzähltechnik bisweilen an den Film.

Sein Hauptwerk, der Roman Rückblenden (Film), und der Novellenband Geflügelte Pferde (Szárnyas lovak) sind in der Bibliothek des CHB auch auf Deutsch erhältlich. Anlässlich Mészölys 100. Geburtstag wird (dieses Jahr) in der Edition Thanhäuser ein Band mit bislang auf Deutsch unveröffentlichten Prosatexten in der Übersetzung von Wilhelm Droste erscheinen, darunter Brief aus dem Tal (Levél a völgyből) sowie die Reihe Spurensicherung (Nyomozás).

Das Archivfoto zeigt Mészöly bei einem Besuch in Berlin im Haus der Ungarischen Kultur in den 1980-er Jahren.

Archivaufnahme des CHB

Archivaufnahme des CHB